Irfanview in Ubuntu 11.10

Jeder der ein GNU Linux wie Ubuntu häufig benutzt, weis, dass das Tool “WINE” ein sehr nützlicher Begleiter sein kann.
Wer es nicht kennt: Es ist eine Laufzeitumgebung für Windowsprogramme, mit denen diese direkt ohne Emulation in Linux ausgeführt werden können – siehe http://wiki.ubuntuusers.de/Wine

 

IrfanView ist das in Wine wohl am Besten funktionierende Programm, was mir sehr gelegen kommt, da es für Linux zwar Bildeditoren wie Sand am Meer gibt, aber keinen, der solch eine Funktionalität wie iview hat.
Entweder sind die Editoren vollgepackt mit (jaja, sehr tollen) Funktionen, die ich aber nicht immer brauche, oder sie können nix. Einfach mal ein Bildbereich auswählen, “freistellen”, als png Speichern – das geht in iview so schön einfach, mit drei Klicks.
Also habe ich Wine installiert, die iview.exe heruntergeladen, und über “Öffnen mit” (die direkte Einbindung geht leider nur in Gnome) mit dem Wine-Programmstarter starten wollen. Doch es passierte nicht – nicht einmal eine Fehlermeldung…
Terminal ist dein Freund, also mal per wine irfanview.exe gestartet und siehe da – es fehlt eine ‘mfc42.dll’. Da kommt jetzt das tolle Tool “Winetricks” zur Arbeit, das unter anderem die bequeme Funktion, DLLs nachzuinstallieren, mit sich trägt. Man muss nur die DLL auswählen, diese wird dann vollautomatisch heruntergeladen und installiert.
Dann ging auch das Installieren von iview.

Dieser Beitrag wurde unter Linux, Ubuntu veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× eins = 7

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>